Patientenzentriert

Kanadisches Betätigungsperformanz-Modell

Der Mensch lebt in einer dynamischen Interaktion zwischen

sich, seinen Tätigkeiten und der Umwelt. 

 

Äussere und intrinsische Faktoren können die Selbstständigkeit und Lebensqualität eines Menschen fördern oder auch hindern.

 

Wichtig dabei ist, sich mit den Faktoren auseinanderzusetzen, ohne den

Blick auf das Ganze, den holistischen Blick zu verlieren. 

 

Der Mensch verfügt über Potential zur Verbesserung in den Bereichen

Produktivität (wie zum Beispiel Haushalt, Arbeit), Selbstversorgung (wie z.B. sich waschen, ankleiden)

und Freizeit (z.B. Sport, Theater, Natur).  Alle 3 Bereiche sind wichtig für die

menschliche Gesundheit. 

 

In der Therapie analysiert und bewertet der Patient seine Situation und erarbeitet zusammen mit der Ergotherapeutin die Zielsetzung und einen Aktionsplan. Der adaptive Einsatz, z.B. in der Identifizierung von Ressourcen oder der Umweltanpassung, wird dabei kombiniert mit fördernden Interventionen auf der Funktions- und Aktivitätsebene. Das Ziel dabei ist stets die Stärkung von Fähigkeiten bei gleichzeitiger Verminderung von Hindernissen.

 

 

Evidenzbasiert

Die Therapie soll effektiv sein. Evidenzbasiert zu arbeiten heisst, Therapie auf dem aktuellsten Stand anzubieten und dabei wissenschaftlich geprüfte Standards und neueste Kenntnisse mit der eigenen klinischen Erfahrung und den Werten der Patienten zu integrieren. 

 

Der Patient ist ein wichtiges Mitglied in Entscheidungsprozessen und die Kunst des evidenzbasierten Konzeptes ist, Fachkenntnisse und Erfahrungen den individuellen Situationen der Patienten anzupassen.